Artikel im Ryanair Magazine

von Michael Burger

Eine zahnärztliche Behandlung kann ein Vermögen kosten, aber die dabei angefallenen Kosten hängen davon ab, wo man behandelt wird. Zurzeit baut Polen seine Position als ein Paradies für Zahntouristen aus.

Man sagt, ein Liebeskummer sei schlimmer als Zahnschmerzen Man könnte jedoch den Spieß umdrehen. Da der Liebeskummer eher oder später vergeht - dies ist unumstritten. Zahnschmerzen dagegen kann man nicht so schnell loswerden. Mit der Zeit werden sie immer schlimmer und wenn man etwas unternimmt, um sie zu stillen, dann kann das ein Loch in die Tasche reißen. Zusätzlich steigt die Enttäuschung, wenn man versucht, einen Zahnarzttermin zu vereinbaren. Und wenn man schließlich die geschätzten Behandlungskosten präsentiert bekommt, dann stellt man fest, man würde lieber Liebeskummer haben. Klar, wenn man nur die Wahl hätte…

Es ist jedoch nicht so schlimm, wie es erscheinen könnte. Jeder Bürger der Europäischen Union hat jetzt auf der Grundlage von zwei Urteilen des Europäischen Gerichtshofes (C-120/95, C-158/96) das Recht, sich in einem anderen Mitgliedstaat der EU behandeln zu lassen, was eine Reduzierung der Zahnarztkosten von bis zu 70% zur Folge haben kann. Während Ungarn und Mallorca bis neulich von Geschäftsreisenden und Personen, die sozusagen nach Unannehmlichkeiten Ausschau hielten, besucht wurden, so mausert sich Polen zurzeit zu einem Paradies für Zahntouristen d.h. Personen, die sich vom Zahnarzt behandeln lassen und zugleich neue, noch unbekannt Orte besuchen möchten. Die Vorteile des Zahntourismus haben vor allem Skandinavier, Britten und Deutsche entdeckt. Sie wissen, dass die Zahnarztpraxen in Polen über eine gute und moderne Ausrüstung verfügen. Patienten werden wie Privatpatienten behandelt. Darüber hinaus können sie den Fortschritt der Behandlung auf speziellen Monitoren mitverfolgen. Dank der Zusammenarbeit mit Wellness- und Sportzentren sowie Hotels, die ein breites zusätzliches Programm anbieten, findet die Behandlung in einer stressfreien und entspannenden Atmosphäre statt. So kann man auch während der zahnärztlichen Behandlung das Gefühl bekommen, als wäre man im Urlaub. Polnische Zahnarztpraxen bieten erstklassige Leistungen an, die vom gut ausgebildeten Fachpersonal in allen Gebieten ausgeführt werden: angefangen bei der konservativen Behandlung, über die Prothetik (Implantate, Zahnersatz, Brücken, Kronen, Keramikverblendschalen) bis zur Schönheitsbehandlung und Aufhellen der Zähne (Bleaching).

Mit den für ausländische Patienten dezenten Preisen ist jedoch keine qualitätsmindere Behandlung gleichzusetzen. Marcin Gaborski, Geschäftsführer der Hahs - Zahnarztklinik in Stettin, erklärt: ,,In unserer Zahnarztklinik werden hochqualitative Materialien aus Deutschland, USA, der Schweiz und Skandinavien eingesetzt. Für polnische Patienten dagegen sind wir ein Luxus. Dank der niedrigen Arbeitskosten, Steuern und Abgaben liegen wir mit unseren Laborkosten zweifelsohne niedriger als in den west- oder nordeuropäischen Ländern.” Die Kosten für eine einfache Brücke eines fehlenden Mahlzahns liegen bei ca. 310 Euro in Polen und ca. 700 Euro in Westeuropa. Ein Zahnimplantat, das im Westen ca. 1600 kostet, ist in Stettin für ca. 800 Euro zu haben. Darüber hinaus wird eine als andernorts viel längere Gewährleistung für die zahnärztliche Behandlung erteilt. In manchen Fällen sind das sogar mehr als 5 Jahre, wobei nicht selten sogar die Reise- und Hotelkosten hier in die Berechnung einfließen. Es gibt auch keine Probleme damit, einen passenden Zahnarzttermin zu vereinbaren. Man kann dies per E-mail oder Telefon tun. Das Personal spricht Deutsch und Englisch und manchmal auch Dänisch, Schwedisch und Französisch. Bei Bedarf kann ein Termin auch am Sonntag vereinbart werden. Auf Kundenwunsch werden Hotelzimmer reserviert und der Transfer zum Flughafen organisiert. Bei einem längeren Aufenthalt wird auch für die Zerstreuung des Patienten gesorgt. Die Behandlung wird durch Ausfüge in die Stadt und die Umgebung begleitet. In dem Behandlungsaufenthaltspaket können auch eine Fahrt auf der Ostsee, Golf- oder Tennisspielen und sogar Segelbootsfahrten auf den malerischen Seen in der Gegend enthalten sein. Ein Konzept der Verbindung einer komplexen und preiswerten ambulanten Behandlung mit einem Urlaub gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Individuelle, speziell für die Patienten zusammengestellte Aufenthaltspakete bieten ein breites Spektrum. Dem Patienten steht ein volles Programm zur Wahl: Termine am Wochenende, erweiterte ambulante Behandlung und Planung der Behandlungskosten, Familienferien mit Babysitter, komplexe zahnärztliche Behandlung. Bei der Wahl eines Behandlungsaufenthaltspakets kann man bei Spaziergängen entdecken, dass die Hafenstadt Stettin eine Stätte der Kultur und Kunst sowie ein idealer Ort für preiswerte Einkäufe ist, weil hier kein restriktives Ladenschlussgesetz gilt. Polnische Spezialitäten, Kleidung, Schmuckwaren, Friseursalons, Konzerte in der Philharmonie und Jazz-Cafes – alles ist erschwinglich. Für Nachtschwärmer empfehlen wir einen Besuch in dem heißesten Club der Stadt: Can Can, in dem Schick und Eleganz in der Luft schweben. Wenn man auf so was nicht steht und dem harte Töne vorzieht, kann man in den benachbarten Rocker Club ziehen oder eine Kostprobe der polnischen Hip-Hop-Musik in dem City Hall Club nehmen. Mann könnte dort auch sein neues Lächeln ausprobieren….

RYANAIR MAGAZINE 2006, 10. Ausgabe

Tysk
Tytul drugi: 
Zahn um Zahn
Teaser: 

Eine zahnärztliche Behandlung kann ein Vermögen kosten, aber die dabei angefallenen Kosten hängen davon ab, wo man behandelt wird. Zurzeit baut Polen seine Position als ein Paradies für Zahntouristen aus.

Data: 
August 2006